Der Gertrud-Böhnke-Förderpreis prämiert einmal jährlich das ehrenamtliche Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit. Er wurde im Jahr 2000 von der Namensgeberin des Preises gestiftet und seitdem an Einzelpersonen und Gruppen verliehen.

Die damals 20-jährige Gertrud Böhnke gehörte im Jahr 1946 zu den Gründungsmitgliedern unseres Jugendrings. Ihr Ziel war es „sinnvolle Angebote für junge Menschen im zerbombten Deutschland“ zu schaffen. So setzte sie sich stets für Ehrenamtliche im Peiner Kreis ein. 

Preisträger in der Kategorie Gruppenpreis – 2018

Ehrenamt hat viele Gesichter – und so ist es auch mit den Preisträgerinnen und Preisträgern:

Da gibt es die GruppenleiterInnen, die eine tragende Säule in ihren Verbänden sind; die immer da sind, wo sie gebraucht werden oder, die für ein neues Projekt brennen. Oder auch die Leitungspersonen, die ihr Amt mit einem besonderem Schwerpunkt auszufüllen wissen. 

Der Gruppenpreis kann an Betreuergruppen oder -Teams gehen, die gemeinsam auf Freizeiten fahren oder Projekte und andere Aktionen realisieren. Es gibt aber auch Jugendgruppen und -initiativen, die herausragendes Engagement leisten. Bei eigenverantwortlichen Treffen setzen sich die jungen Menschen für ihre eigenen Ziele ein und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Zivilgesellschaft.